Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Erneute Widerstände gegen Polizeibeamte:

Einsatzfahrt zweier Funkstreifenwagen der Polizei NRW
Erneute Widerstände gegen Polizeibeamte:
07.08.17 / Polizistin von Wüterich in den Rücken getreten

Wilnsdorf / Hilchenbach (ots) - Am vergangenen Wochenende kam es erneut zu zwei Polizeieinsätzen, bei den Polizeibeamte von Stören angegriffen bzw. sogar verletzt wurden.

In der Nacht zu Sonntag beleidigte ein 26-Jähriger auf einer Feierlichkeit in Wilnsdorf-Anzhausen zunächst mehrere weibliche Gäste obszön auf sexueller Grundlage. Vorhandenes Sicherheitspersonal verwies den alkoholisierten Störenfried daraufhin der Festivität und die Polizei wurde alarmiert. Als der 26-Jährige den eintreffenden Streifenwagen der Wilnsdorfer Wache erblickte, brüllte er die Beamten an, lief einmal um den Streifenwagen herum und attackierte dann vollkommen unvermittelt zwei junge Männer, die gerade von der Feier nach Hause gehen wollten, mit Faustschlägen. Gegen die deshalb notwendig werdende Fesselung seiner Person wehrte sich der Wüterich nach Kräften, indem er um sich trat und Kopfstöße verteilte. Eine Polizistin wurde von dem 26-Jährigen in den Rücken getreten. Zwecks Verbringung seiner Person ins Siegener Polizeigewahrsam, musste noch eine zweite Streifenwagenbesatzung aus Wilnsdorf zur Unterstützung angefordert werden. Die Kripo ermittelt nun gegen den aggressiven Wüterich wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte, Beleidigung auf sexueller Grundlage und vorsätzlicher Körperverletzung.


Nachdem ein 25-jähriger Mann in der Nacht zu Samstag zuvor an einer Schlägerei im Bereich des Hilchenbacher Marktplatz beteiligt gewesen war und dort bereits einen Platzverweis von der Polizei erhalten hatte, störte er anschließend im Nahbereich durch laute Musik aus seinem PKW heraus die Nachtruhe von Bewohnern. Da er einem erneuten Platzverweis nicht nachkam, wurde der 25-Jährige nun in Gewahrsam genommen. Dabei leistete der jedoch nach Leibeskräften massiven Widerstand, bei dem eine Polizeibeamtin leicht verletzt wurde. Selbst nach seinem Transport zur Polizeiwache bzw. ins Polizeigewahrsam gab der alkoholisierte Mann keine Ruhe, beleidigte eingesetzte Beamte unflätig und versuchte diese mit hinterhältigen Kopfstößen anzugreifen.
Auch gegen den 25-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte, Beleidigung und vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet.