Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Crash Kurs NRW

Logo der Polizei NRW Landeskampagne Crash Kurs
Crash Kurs NRW
"Crash Kurs NRW - Realität erfahren - echt hart"

! Nachwuchs gesucht

In Nordrhein-Westfalen ereignen sich pro Jahr 550.000 Verkehrsunfälle. Über 600 Menschen werden dabei pro Jahr getötet. Der Anteil von jugendlichen Verkehrsteilnehmern bei den Verursachern von schweren Unfällen ist überproportional hoch. Das ist alarmierend und inakzeptabel. Überhöhte Geschwindigkeit, das Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes, der Konsum von Alkohol und Drogen: Das sind in über 50 Prozent aller Fälle die Ursachen, warum Menschen im Straßenverkehr zu Tode kommen oder schwer verletzt werden. Die Polizei geht gemeinsam mit ihren Partnern beim „Crash Kurs NRW“ neue Wege. Die Anregungen stammen aus England, wo man mit einem vergleichbaren Programm bereits seit Jahren gute Erfahrung gemacht hat. Auf der Suche nach einer wirkungsvollen Möglichkeit, junge Menschen tatsächlich anzusprechen und dauerhafte, positive Verhaltensänderungen zu bewirken, wurde Crash Kurs  vor einigen Jahren in Großbritannien entwickelt.

Das Präventionsprogramm „Crash Kurs NRW“ zeigt mit emotionalen Berichten von Betroffenen und eindringlichen Bildern auf, dass Verkehrsunfälle ihre Ursachen haben. Es wird vermittelt, dass Verkehrsunfälle in den meisten Fällen nicht einfach passieren, sondern verursacht werden, weil von den Verkehrsteilnehmern Regeln missachtet wurden. Damit sind sie vermeidbar.

Am 26. November 2015 fand das jährliche Abschlusstreffen der Siegen-Wittgensteiner Crash-Kurs-NRW-Akteure in den Räumlichkeiten der Polizeiwache Kreuztal statt. Hier wurden haute auch vier Akteuren der Veranstaltungskampagne verabschiedet. 

Rettungsassistent Christian Hess, Feuerwehrmann Mike Viereck, Notfallseelsorger Günther Jochum  und PHK Ralf Decker bekamen anlässlich ihrer Verabschiedung eine Ehrenurkunde der Kreispolizei Siegen-Wittgenstein und ein kleines Präsent überreicht. Alle vier waren von Anfang an, seit 2012, bei vielen der bisher durchgeführten Crash Kurs NRW-Veranstaltungen mit großem Engagement dabei.  Mit Herz und Seele haben sie vor insgesamt mehreren tausend Schülern von ihrem leibhaftigem Erleben bei tragischen Verkehrsunfällen und deren dramatischen Folgen für die Betroffenen aus sozusagen erster Hand berichtet. Auch im Namen des stellvertretenden Abteilungsleiters der Kreispolizeibehörde, Polizeidirektor Wilfried Bergmann, wurde ihnen der Dank für ihr ihr Engagement übermittelt. Dem schlossen sich die anderen Akteure und das Team der Verkehrssicherheitsberater an.

Für  die kommenden Veranstaltungen werden noch neue Akteure, Kollegen der Polizei, Feuerwehrmänner, Rettungsassistenten, Notfallseelsorger, Notärzte oder auch Angehörige von Unfallopfern und auch Unfallopfer gesucht, die bereit wären,  vor einem großen Schülerpublikum über ihrer Erfahrungen von Verkehrsunfällen im Raum Siegen-Wittgenstein zu berichten. Dabei sollte insbesondere die Wiedergabe des emotional Erlebten im Vordergrund stehen.


Bei Interesse setzen wir uns gerne mit Ihnen in Verbindung. Sie können sich auch gerne direkt bei den Verkehrssicherheitsberatern der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein unter der Telefonnummer 02737 909 5135 melden.

 

Weitere Informationen über "Crash Kurs NRW - Realität erfahren - echt hart" sind im Internet unter dem folgenden Link abrufbar:

https://www.polizei.nrw.de/artikel__96.html